MEIN ANSATZ

Auf Grund meiner Weiterbildung ist mir vor allem der systemische Ansatz in der Beratung und Therapie sehr wichtig. Dennoch fließen in meine Arbeit auch andere Methoden ein wie beispielsweise aus der Verhaltenstherapie und der Gestalttherapie. Dahinter steht der Gedanke, dass es nicht DIE Therapieschule gibt, sondern dass jede Richtung sinnvolle Herangehensweisen hervorgebracht hat. Welche letztlich für einen Klienten hilfreich ist, hängt stets von Klient und Therapeut ab und muss individuell entschieden werden.

In einem Roman des Psychoanalytikers Irvin Yalom erklärt ein alter erfahrener Therapeut einem jungen Psychiater diese Herangehensweise so:

„Ich habe vorgeschlagen, dass wir für jeden Patienten eine neue Therapie erfinden, dass wir den Gedanken der Einzigartigkeit eines jeden Patienten ernst nehmen und für jeden von ihnen eine einzigartige Psychotherapie entwickeln.“

 
(Yalom, I.D. (1998) Die rote Couch. Roman. 5. Auflage. München: Bertelsmann GmbH.)

Um meine Klienten bestmöglich zu unterstützen, arbeite ich nicht nach einem immer gleich ablaufenden Schema. Jede Begegnung und jedes Anliegen sind für mich daher maßgeblich.